Reflexionen zur Erfahrung als Psychotherapeut

Leseempfehlungen:

Je nach Methode ergeben sich verschiedene Gewinne für das Verstehen und Erkennen, so wie auch eine Variation an Formen der Präsentation Lesern unterschiedlicher Geschmäcker erleichtert, sich angesprochen zu fühlen.

  • Der Tonfall von Journalismus inklusive Ironie, Satire und Polemik soll den Zugang verlebendigen. Der Inhalt ist zwangsläufig nicht so leicht zugänglich und soll es auch nicht sein. Allgemeinplätze aus einer  hanebüchenen Helferleinhaltung und einer noch hanebüchereren gönnerhaften Aufmunterung, frisch drauflos zu hoffen, als helle Wölkchen am dunklen Horizont?
  • Dafür braucht man sich nicht abmühen auf einer Webseite, das gibt’s im Metermaß bei Amazon und bei Thalia in der Psycho- und Esoabteilung mit stylischen Accessoires drapiert.
  • Die literarisch-poetische Qualität hat ebenfalls eine bewährte Vermittlungskraft.
  • Daß sie sich der Aufwand, unzugängliche Inhalte zugänglich zu kriegen, lohnen wird, kann man den meisten Lesern prophezeien, aber nicht unbedingt glaubhaft machen.
Weiterempfehlen, wenn's empfehlenswert erscheint!