How The Boyz Do Rule

 

 

Die geschlechtsdiktatorische Tyrannei der Väter

 

Bist du ein Bub oder ein Mädchen?

Ein Mädchen!

Wärst du lieber ein Bub?

Nein!

Dann bedank dich bei deinem Papa, daß er ein Mädchen gemacht hat!

 

Bist du ein Mädchen oder ein Bub?

Ein Bub.

Wärst du lieber ein Mädchen?

Da wär ich lieber tot!

Bedank dich bei deinem Papa, daß er einen Buben gemacht hat!

 

Bist du ein Bub oder ein Mädchen?

Ein Mädchen gefangen im Körper eines Buben!

Schrecklich – und schuld ist allein dein Vater!

 

Bist du ein Mädchen oder ein Bub?

Ein Bub mit einem blöden Mädchenkörper!

Du Arme, und schuld dran ist einzig und allein dein Papa!(1)

 

 

Die politische Kultur in sexueller Essenz

 

Alle wissen von vornherein:

Boys rule,
girls fool around
with the how-to.

 

Alle sehen in Zeiten wie heute:

Boys rule,

girls are entitled

to rule how.

 

Alle sehen voraus:

Men rule,

women are to be seen,

not to be heard.

 

Es weiß nur keiner, wie es dazu kommen soll und von wem es ausgehen wird.

Aber, daß es so nicht ewig weitergehen wird, ist allen klar.

Naturwidrige Beziehungsverhältnisse sind auf die Dauer mit dem Leben nicht vereinbar.

Die kulturelle Evolution überwindet sie früher oder später, wie die Historie zeigt, und verzeichnet sie als Irrtum im ewigen Experimentieren mit dem hypothetisch Besseren.

 

 

Der Weise wartet nicht den ganzen Tag

 

Er beobachtet die Samen des Zukünftigen und bereitet das Kommende.

Mit seinem Segen bedenkt er den Geist des Lichts, mit seiner Predigt den Geist der Finsternis.

So arbeitet er heute beständig am Heil der Welt morgen, und doch scheint er alle Tage dem Müßiggang zu frönen.

 

Die Menschen offenbaren ihre Herzen Tag für Tag aufs Neue.

Wer von innen sieht, dem bleibt ihr geheimstes Hoffen und Bangen nicht verborgen.

Der Ruf nach Befreiung erhebt sich im Hintergrund, bald dringt er an alle Ohren.

 

Die Antwort der Weisen ist wie immer:

Ihr seid frei, euch zu beschränken und eure Beschränkung zu überschreiten!

 

 

How The Girlzzz Do Rule

 

Wann?
Wenn die Männer reißaus genommen haben.

 

Wie?
Nach dem manipulatorischen Faustrecht.

 

Nach welcher Verfassung?
Nach der des Amazonenstaats, mit einer Frauenquote von 100 Prozent.

 

Nach welchem Regierungsprinzip?
Nach dem maritimen, der Selbstregulation des präsumptiven Großen Ozeans in seinen spontanen Wogen, Wellen und Sturmfluten.
Die Winde und die Mondin diktieren, das Wasser gehorcht auf die Weise seiner Natur.

 

Mit welcher zentralen Häresie?
Der Sonn spendet der Mondin ihren Schein, über Erde wie Mond herrscht er.

 

Nach welcher Religion?
Das Leben für die Frauen ist weiblich bestimmt leichter als männlich bestimmt.

 

Aus welcher Offenbarung?
Wenn man sich keinem Mann hingibt, hat man auch die Probleme mit der Hingabe nicht!

 

Mit welcher pan-kulturellen Parallele?
Mit dem Kloster, in dem sie die Braut des Heiligen Herrn sein darf, und keiner weiß, ob er sie noch besucht!

 

 

Wie man ein geheimnisvoller Fremder wird

Handeln Sie stets so, als ob die Worte und Taten von Frauen vorbehaltlich emotional bedingter Zurechnungsunfähigkeit zu verstehen wären!

Wobei das Plädoyer darauf keine Verjährungsfrist kennt.

Die optionale Nichthaftbarkeit für die Damen ist ein Gebot der Höflichkeit und des Taktgefühls, das den wahren Kavalier und vollendeten Gentleman auszeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

_______________________________________________________

1  Grundkenntnisse der Physiologie und Biologie der Befruchtung der Eizelle durch die Spermien sind vorausgesetzt.

 

 

Weiterempfehlen, wenn's empfehlenswert erscheint!