Der Mann im Schuldbekenntnisdelir

Zur Diagnose Delirium meamaximaculpensis (1)

 

Du hast mich jetzt schon so oft enttäuscht, ich ertrage es einfach nicht mehr, es tut mir leid, ich hab‘ die ganzen Jahre über inständig – und naiv, wie ich war – gehofft, du würdest doch irgendwann Rücksicht nehmen auf meine Wünsche, Träume und Sehnsüchte – es reicht, es tut mir wirklich leid, ich wollte nicht, daß es so endet, aber jetzt muß ich dir ganz ehrlich sagen, ich möchte mit dir in Zukunft nichts mehr zu tun haben!

 

„Oje, oje“, seufzte der Mann zum Paartherapeuten, „wie konnte ich nur so blind und unsensibel sein! Sagen Sie mir, wie ich meine Ehe retten kann, ich bin zu allem bereit, koste es, was es wolle!“

„Nun“, antwortete der Therapeut, „ich würde nicht behaupten, daß Sie tatsächlich minderbemittelt wären, aber Sie machen auf jeden Fall einen sträflich minderen Gebrauch von Ihren Verstandesmitteln!

Verlangen Sie von Ihrer Frau, daß sie Ihnen die Wünsche von den Augen abliest? Verlangen Sie, daß sie Ihre Träume erahnt und zu ihrer Richtschnur macht? Verlangen Sie, daß sie Ihre Sehnsüchte errät und sie Ihnen erfüllt?“

„Na, schön wär’s schon, aber wir leben ja nicht im Schlaraffenland!“

„Also, dann kennen Sie sich ja aus!“

„Sie meinen, meine Frau hat sich ganz einfach in der Adresse geirrt?“

„So kann man es ausdrücken. Aber wichtiger und entscheidend ist nicht ihr Irrtum in der Adresse, sondern Ihr eigener!“

„Aber ich weiß doch, daß wir hier in Österreich wohnen!“

„Wenn Sie sich adressieren lassen, als wären Sie im Schlaraffenland ansässig, bedeutet Ihr Wissen über Ihre tatsächliche Residenz nicht das Geringste!“

„Aber sie weiß doch in Wirklichkeit auch, wo wir zuhause sind!“

„Ist sie etwa die Hüterin der Wirklichkeit? Eine Frau hat von Natur aus das Recht, es doch einmal probieren zu dürfen. Und wenn es beim ersten Mal reingeht, dann so lange, wie sie damit durchkommt.“

„Was ist denn das für eine krude Philosophie?“

„Die von Anfang an praktizierte.“

 

 

 

____________________________

1   Eine Steigerungsstufe nach der Illusio culpensis und der Mania culpensis. Begriffsbildung in Anlehnung an das lateinische Schuldbekenntnis aus der katholischen Messe: Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa.

 

 

Weiterempfehlen, wenn's empfehlenswert erscheint!